Pressemitteilungen

Erste Wasserstofftankstelle für Schwerlastfahrzeuge in Mecklenburg-Vorpommern geht in Betrieb

21. Oktober 2022, 14:50 Uhr

Grüner Wasserstoff für LKW, Busse und PKW jetzt rund um die Uhr bei der APEX Group in Rostock-Laage - Logistiker und Verkehrsbetriebe profitieren

Am Freitag, dem 21. Oktober 2022, ist in Rostock-Laage die erste Wasserstofftankstelle für den Schwerlastverkehr in Mecklenburg-Vorpommern offiziell in Betrieb genommen worden. Im Beisein des Ministers für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit MV, Reinhard Meyer, nahm der Geschäftsführer der APEX Group, Peter Rößner, die symbolische Erstbetankung eines LKW vor. Die rund um die Uhr geöffnete Anlage ermöglicht es z. B. Verkehrsbetrieben oder Logistik-Unternehmen das Betanken ihrer Fahrzeuge an einer öffentlichen Tankstelle und somit den emissionsfreien Transport von Personen und Gütern. Die Betankung von wasserstoffbetriebenen PKW ist an dieser Tankstelle ebenfalls möglich. Das Investitionsvolumen für die Anlage beläuft sich auf ca. drei Millionen Euro.

Der Standort am Flughafen Rostock-Laage liegt in unmittelbarer Nähe zur A19 und zum Autobahnkreuz A20. Auch der Rostocker Überseehafen ist von hier aus in nur 30 Minuten erreichbar. Getankt wird grüner Wasserstoff, der bei der APEX Group vor Ort aus der eigenen Elektrolyse klimaneutral produziert wird. Die Tageskapazität der Tankstelle beläuft sich auf ca. 450 kg. Es können zwei Schwerlastfahrzeuge und drei PKW back-to-back betankt werden.

Für die Betankung von Schwerlastfahrzeugen mit Wasserstoff (große Mengen in kurzer Zeit) ist ein Druck von 350 bar notwendig. Bei PKW beträgt der Druck 700 bar, so dass für beide Fahrzeugklassen unterschiedliche Tanksäulen zum Einsatz kommen. Der Tankinhalt eines Busses oder LKW beträgt etwa 37,5 kg, was einer Reichweite von 350 bis 400 Km entspricht. Für PKW ergibt bei einem Tankinhalt von ca. fünf kg eine Reichweite von bis zu 500 km. Die Kosten für ein kg grünen Wasserstoff belaufen sich auf 12,85, so dass die Vollbetankung eines Schwerlastfahrzeuges um die 475 Euro kostet, die eines PKW etwa 65 Euro.

Mit dem Bau der Wasserstofftankstelle erweitert die APEX Group das Kraftstoffangebot im Verkehrssektor auf klimafreundliche Weise. Der Betrieb von wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen verursacht weder Schadstoffe noch Emissionen. "Wasserstoff ist eine sehr vielversprechende Zukunftstechnologie. In Bereichen, in denen sich Verkehr nicht vermeiden lässt, kann sie dazu beitragen, die CO2-Emissionen merklich zu senken“, sagte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer anlässlich der offiziellen Inbetriebnahme der Anlage. „Wir freuen uns, hier in Rostock-Laage mit der Eröffnung der ersten Wasserstofftankstelle für den Schwerlastverkehr in Mecklenburg-Vorpommern einen wegweisenden Schritt zum Aufbau der notwendigen Infrastruktur gehen zu können."

„Der Wasserstoff-Technologie kommt eine entscheidende Rolle bei der Verbreitung der Elektromobilität zu. Und diese Technologie ist marktreif“, betonte der Geschäftsführer der APEX Group, Peter Rößner. „Hohe Reichweiten, kurze Betankungszeiten und gute Speicherfähigkeiten vor Ort sind hierfür wichtige Kriterien. Zudem ist das Tanken von Wasserstoff genauso einfach wie bei herkömmlichen Fahrzeugen. Als einer der Pioniere der grünen Energiewende freut es uns bei APEX natürlich, dass wir die ersten sind, die eine Tankstelle mit grünem Wasserstoff für den Schwerlastverkehr in unserem Bundesland errichten haben.“

Gruppenbild l.n.r: Gunnar Scholtz - Bereichsleiter Ostdeutschland bei DB Schenker, Reinhard Meyer - Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit MV, APEX Group Geschäftsführer Peter Rößner

: