Projekte

Im Projektgeschäft konzentriert sich APEX auf die Konzeption, Entwicklung und Bereitstellung schlüsselfertiger Lösungen für die CO2-neutrale Energieversorgung durch Wasserstoff. APEX hat Europas größte netzgekoppelte Wasserstoffanlage am Unternehmensstandort Rostock/Laage entwickelt und gebaut. Es handelt sich dabei um eine voll funktionsfähige Power-to-Hydrogen- und Power-to-Power-Referenzanlage mit einer Elektrolysekapazität von 2 MW.

APEX deckt die gesamte Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff ab:

  • Erzeugung aus Ökostrom
  • Speicherung
  • Rückverstromung mittels Blockheizkraftwerk bzw. Brennstoffzelle
  • Betankungsinfrastruktur für Busse, Lkws und Pkws
  • Trailer mit 300 bar Fülldruck für den Wasserstofftransport zu regionalen Abnehmern
  • kombiniertes Batteriespeichersystem mit erwiesener Effizienz

Auf Basis dieser komplexen Anlage kann die APEX im Projektgeschäft eine einzigartige Bandbreite von Leistungen anbieten. Ähnlich wie ein Dirigent die Instrumente eines Orchesters aufeinander abstimmt, kann APEX die notwendigen Komponenten auf Basis eigener Softwarelösungen individuell kombinieren.

Wohn- und Gewerbegebiete

Dezentrale und CO2-neutrale Energieversorgung für Wohngebiete, Logistik- und Gewerbeparks sowie Hotels. Basierend auf den Anforderungen unserer Kunden erarbeiten die Experten der APEX ein Konzept für eine CO2-neutrale, wasserstoffbasierte Strom- und Wärmeversorgung.

Netzferne- und energetisch instabile Standorte

Zuverlässige autarke und CO2-neutrale Energieversorgung für Kunden an energetisch nicht erschlossenen Standorten oder mit instabiler Netzversorgung.

Netzstabilität

Schaffung von Netzstabilität durch Batterie- und Wasserstoffspeicher als Ausgleich von schwankenden Einspeisungen, die zu Unregelmäßigkeiten in der herkömmlichen Strom- und Wärmeversorgung führen.

Mobilität

Auf Wasserstoff basierende Infrastrukturlösungen, einschließlich Wasserstofftankstellen für Busse, LKW und PKW.

IPCEI-Großprojekte

Wasserstofflösungen für die Industrie, Produktion großer Mengen von grünem Wasserstoff zur lokalen industriellen Anwendung, zur Einspeisung in das Gasnetz oder für den Export. APEX entwickelt in Rostock/Laage ein weiteres Referenzprojekt: eine 100-MW-Elektrolyseanlage mit einer Produktionskapazität von bis zu 7.000 Tonnen grünem Wasserstoff pro Jahr, der dann in eine Pipeline eingespeist werden kann. Dabei handelt es sich um eines von 62 Großprojekten in der Endauswahl für die europäische IPCEI-Förderung (Important Projects of Common European Interest).

Unser Projektgeschäft bietet allen unseren Kunden komplexe individuelle Lösungen. Weitere Informationen zu den IPCEI-Großprojekten „doing hydrogen“ finden Sie unter: www.doinghydrogen.com

Bojan Petrov

Bojan Petrov
Head of Sales
Phone: + 49 (381) 79 99 02 – 228

sales@apex-energy.de
: