APEX Energy GmbH unterstützt ThaiGer-H2-Racing Team aus Stralsund

Das gemeinsame Ziel, ein neuer Weltrekord

Das ThaiGer-H2-Racing Team der Stralsunder Hochschule ist beim Shell Eco-marathon mit seinem wasserstoffbetriebenen Rennwagen in London auf den ersten Platz gefahren. Zum dritten Mal in Folge holten die Studenten damit den Europameistertitel von der Themse an den Sund.

Seit über 10 Jahren existiert das ThaiGer-H2-Racing Team an der Hochschule Stralsund. Was als thailändisch-deutsche Kooperation (Thai-Ger) begann, ist mittlerweile zu einem etablierten Team herangewachsen, welches sich jetzt schon seit 2017 ununterbrochen Europameister nennen darf.

Nun ist das nächste große Ziel geplant: Die erneute Titelverteidigung in 2020 und den eigenen Weltrekord zu schlagen! Um dieses Ziel im kommenden Jahr auch zu erreichen wurde mit der APEX Energy GmbH ein starker Partner gewonnen. Die Firma, mit Sitz in Rostock-Laage, bietet revolutionäre Speichertechnologien für erneuerbare Energien an.

„Unsere Vision ist, erneuerbare Energien flexibel zur Verfügung zu stellen und zu fördern und Energie jederzeit abrufbar zu gestalten“, so APEX Energy Geschäftsführer Mathias Hehmann. „Wir arbeiten sehr eng mit der Hochschule Stralsund zusammen. Deshalb werden wir das ThaiGer-H2-Racing Team nicht nur finanziell unterstützen, sondern auch unser Know-How anbieten“, so Hehmann weiter.

Ziel des Wettbewerbs ist es, ein Fahrzeug zu konstruieren, das eine bestimmte Distanz mit möglichst wenig Kraftstoff zurücklegt. Bereits in den letzten zwei Jahren fuhr das Team damit den Europatitel ein, in diesem Jahr stellte es einen neuen Effizienzrekord von 1083 km/m³ Wasserstoff auf und setzte sich damit an die Weltspitze.