APEX Energy GmbH als Gastgeber für die Auftaktveranstaltung H2-Region Rostock

Ende Juli lud der Landkreis Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in den Standort der APEX Energy in Rostock-Laage zur Auftaktveranstaltung für die Bewerbung als H2-Region ein. Ziel ist der Aufbau von innovativen Anwendungen rund um den Energieträger Wasserstoff.

Gemeinsam mit Partnern aus der Region baut die APEX Energie GmbH am Standort Rostock-Laage eine Produktionsstätte von Anlagen zur Energieerzeugung und Speicherung auf. Die Technologie stammt komplett aus Mecklenburg-Vorpommern und wird von führenden Instituten und Fachhochschulen begleitet. „Eine technische Neuheit mit Ambitionen für den gesamten Weltmarkt“, so APEX-Geschäftsführer Mathias Hehmann.

„Wasserstoff ist kein Zukunftsthema mehr, sondern heute ganz aktuell“, so Landrat Sebastian Constien, beim Treffen. Auch Eckhard Rehberg zeigte sich erfreut über den großen Zuspruch und unterstützt das Vorhaben. „In der Entwicklung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie können die Antworten aller Fragen der zukünftigen Energie- und Mobilitätsversorgung stecken.

Die Wasserstoffregion Rostock kann dabei einen echten Akzent setzen und der regionalen Wirtschaftsentwicklung einen entscheidenden Schub für die Zukunft geben“, so der CDU Abgeordnete im deutschen Bundestag.

Insgesamt 60 Teilnehmer waren zum Auftakt in die Produktionshallen der APEX Energie GmbH gekommen. Darunter Vertreter des Wirtschafts- und Energieministeriums, der Hansestadt Rostock, der Hochschulen Wismar und Stralsund, der Universität Rostock, sowie Vertreter aus der Wirtschaftsförderung und der Politik.