Meilensteine der APEX Group

Februar 2000

Die Anfänge der APEX Group sind bescheiden: Mathias Hehmann gründet sein Unternehmen für regenerative Energie in seiner Garage.

2000 bis 2011

APEX entwickelt automatisierte Photovoltaik­systeme, die an Verkehrsleitsystemen, Wetterstationen und Verkaufsautomaten installiert werden. Eine schwimmende Solaranlage soll das Potenzial von Wasserflächen aufzeigen.

2012

Das Unternehmen fokussiert seine Forschungs- und Entwicklungs-Aktivitäten auf Wasserstoff.

2013

APEX schließt Kooperationspartnerschaften mit renommierten Forschungseinrichtungen, um das Thema Wasserstoff noch stärker voranzutreiben.

2019

Umzug nach Rostock/Laage: Der neue Standort zeichnet sich durch seine gute Autobahnanbindung und seine Nähe zu wichtigen Häfen und Flughäfen aus.

Mai 2019

Die APEX und ihre Forschungs-Partner arbeiten an effizienten Lösungen für eine chemische Wasserstoffspeicherung.

Dezember 2020

APEX erhält als einer der „Macher des Jahres 2020“ einen Sonderpreis in der Kategorie „Zukunft“. Schirmherr des Preises ist Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher.

Februar 2021

Der Automobilzulieferer RHODIUS ist der erste Mieter im APEX Industriepark. RHODIUS will seinen neuen Produktionsstandort zu 100 Prozent mit CO2-neutraler Energie versorgen. Der Park soll bis Ende 2021 vollständig vermietet sein.

März 2021

APEX nimmt den Testbetrieb seiner öffentlichen Wasserstofftankstelle für LKW und Busse in Mecklenburg-Vorpommern auf.

April 2021

Beginn der Entwicklung eines Wasserstoff-Transportbehälters mit einem Betriebsdruck von 350 bar sowie eines Treibstofftanks für Busse und LKW.

Mai 2021

APEX startet den Testbetrieb von Deutschlands erstem netzgekoppelten und wasserstoffbasierten Versorgungskraftwerk. Ab jetzt versorgt das Unternehmen sich selbst sowie den gesamten Industriepark – und ist CO2-neutral. Gleichzeitig erfolgt der Spatenstich für die Produktionshalle von RHODIUS.

Juni 2021

Lloyd’s Register zertifiziert den APEX Wasserstoffspeicher (10 x 1.000 Liter) mit 60 bar Betriebsdruck und einer Gesamtspeicherkapazität von 54 kg Wasserstoff für umfangreiche industrielle Anwendungen.

: